Ein Bandscheibenvorfall kann im Alter schon einmal auftreten und lässt sich durch Krankengymnastik oder Medikamente in der Regel gut behandeln. Manchmal handelt es sich dabei aber auch um einen eingequetschten Nerv, der operativ befreit werden muss. Früher erfolgten dann sehr aufwändige Operationen, die den Patienten für lange Zeit ans Bett fesselten. Der Forschung sei Dank gibt es mittlerweile aber auch minimalinvasive Bandscheiben-Operationen. Dabei handelt es sich um eine Operation an der Wirbelsäule, die nur durch einen winzigkleinen Schnitt vorgenommen wird.

Eingriff gilt als relativ risikofrei

Der Eingriff ist so klein, dass man sich statt für eine Vollnarkose auch für eine lokale Betäubung entscheiden kann. Verlief die Operation gut, kann der Patient oft noch am selben Tag das Krankenhaus wieder verlassen. Im Anschluss an minimalinvasive Bandscheiben-Operationen sollte man sitzende Positionen in den ersten Wochen tunlichst vermeiden, da diese einen zu hohen Druck auf die Wirbelsäule ausüben. Minimalinvasive Bandscheiben-Operationen gelten als relativ risikofrei und werden von den Krankenkassen übernommen.

3. Januar 2017
Bandscheiben an Wirbelsäule

Minimalinvasive Bandscheiben-Operationen

Ein Bandscheibenvorfall kann im Alter schon einmal auftreten und lässt sich durch Krankengymnastik oder Medikamente in der Regel gut behandeln. Manchmal handelt es sich dabei aber auch um einen eingequetschten Nerv, der operativ befreit werden muss.
3. Januar 2017
Nervenzelle

Nerveneinklemmungen und- verletzungen

Eine falsche Bewegung kann ausreichen und es kommt zu Nerveneinklemmungen und- verletzungen. Die können starke Schmerzen verursachen oder sogar ein Gefühl der Taubheit in einzelnen Gliedern hervorrufen, weshalb es sehr wichtig ist, die Verletzung zu behandeln.
3. Januar 2017
Wirbelsäule Schema

Schmerznervverödung bei Wirbelsäulenverschleiß

Zu viel oder zu wenig Sport, das Alter und viele andere Faktoren können dafür sorgen, dass die Wirbelsäule schmerzt und sich einfach nicht mehr beruhigen lassen will. Wenn Medikamente und Physiotherapie nicht mehr helfen, muss über eine chirurgische Behandlung des Problems nachgedacht werden.